Veranstaltungs-Archiv

Literaturhaus Hannover
04.02.21 - 18.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Ulrike Draesner: „Schwitters“ (Aufzeichnung wird verschoben!)

Online-Veranstaltung // Moderation: Joachim Dicks

Achtung: Leider können wir unsere Veranstaltung mit Ulrike Draesner nicht wie geplant am 04.02. veröffentlichen, da die Autorin kurzfristig erkrankt ist. Die Aufzeichnung kann jedoch zeitnah nachgeholt werden. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt.

Wie fängt man eine Zukunft an, die eigentlich schon aufgehört hat? Mit einem Streifen Meer zwischen sich und seiner Heimat, seiner Sprache, sich selbst? Kurt Schwitters ist 49, als ihn die Nationalsozialist*innen zur Flucht aus Hannover zwingen. Sein Erfolg, Werk, Besitz, die Eltern und seine Frau Helma bleiben zurück. Die Kunst weicht der Kunst des Überlebens. In Norwegen, London und endlich dem Lake District beginnt Schwitters’ zweites Leben in fremder Sprache. Wantee, die neue Frau an seiner Seite, hält ihn auf Kurs und seinen Kopf über Wasser, selbst als der Wortkünstler verstummt.

In ihrem Roman folgt Ulrike Draesner dem Schriftsteller und bildenden Künstler Kurt Schwitters ins Exil. Es sprechen Kurt, seine Frau, sein Sohn, seine Geliebte. In einer virtuosen Mischung aus Fakten und Fiktion entsteht das Panorama einer Zeit, in der angesichts einer brennenden Welt neu um Freiheit und Kultur gerungen wird.

Über die Kraft der Kunst spricht Ulrike Draesner mit NDR-Kultur-Redakteur Joachim Dicks.

Ulrike Draesner, 1962 in München geboren, lebt in Berlin und Leipzig. Sie schreibt Romane, Erzählungen, Essays und Gedichte. Unter anderem wurde sie mit dem Solothurner Literaturpreis, dem Joachim-Ringelnatz-Preis, dem Nicolas-Born-Preis und dem Preis der LiteraTour Nord 2020 ausgezeichnet. Von 2015-2017 lehrte und lebte sie an der Universität Oxford, seit April 2018 ist sie Professorin am Deutschen Literaturinstitut der Universität Leipzig.

Joachim Dicks arbeitete als freier Autor und Journalist für die ARD und das ZDF und ist seit 2003 Redakteur bei NDR Kultur in Hannover.

Die Veranstaltung entsteht in Kooperation mit der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung.