Veranstaltungs-Archiv

13.10.23 - 19.00 Uhr –

Atefe Asadi: Werkgespräch

Moderation: Maryam Aras

Atefe Asadi schreibt Kurzprosa, Gedichte und Songtexte. Ihre poetische Erzählweise verbirgt nicht, dass sie von virulenten Themen, wie Frauenrechten, Religion, Geschlecht und Konservativismus, von den Folgen des Kriegs und von Unterdrückung erzählt. Im Rahmen der Hannah-Arendt-Tage 2023 zum Thema „Menschenrechte“ spricht Maryam Aras mit Atefe Asadi über ihr Schreiben.

Die Veranstaltung findet in Englischer Sprache statt, mit deutscher Übersetzung. Asadis Texte hören wir sowohl auf Farsi als auch in deutscher Übersetzung.

Atefe Asadi, geb. in Teheran, studierte englische Übersetzung und schreibt für verschiedene Magazine, darunter auch Underground Magazine. Seit Dezember 2022 lebt sie als Hannah-Arendt-Stipendiatin in Hannover.

Maryam Aras kuratiert und moderiert verschiedene Literaturveranstaltungen. Außerdem arbeitet sie als Übersetzerin und Literaturvermittlerin persischsprachiger Lyrik und Prosa.

EINE ANMELDUNG IST ERFORDERLICH UND AB DEM 11.9. MÖGLICH UNTER: HAT@HANNOVER-STADT.DE

IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER LANDESHAUPTSTADT HANNOVER, IM RAHMEN DER HANNAH-ARENDT-TAGE 2023