Veranstaltungs-Archiv

Literaturhaus Hannover
05.11.19 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Resonanzen: Doris Anselm & Theresa Lachner

„Female pleasure“

Moderation: Jutta Rinas

Was ist das, eine freie Frau, und was hat das mit Sex zu tun? Ist das aktive Begehren männlich besetzt und zudem, wie manche behaupten, in Verruf geraten? Ist Selbstbestimmung überhaupt möglich, zudem noch sexuelle? Oder ist Begehren immer überformt von konsumatorischen Interessen? Hat Freizügigkeit ihre Moden? Fragen, denen wir auf die Spur kommen wollen!
Doris Anselm hat ihren Roman Hautfreundin über eine Frau geschrieben, die Sex mag. Sie flirtet lieber unterwegs als online, weil sie den kleinen Rausch des ersten Schritts liebt. Die Männer, denen sie nah kommt, gehen ihr nah. Aber worauf steht sie eigentlich selbst? Nach und nach ergeben die Geschichten ihrer Begegnungen eine Geschichte: die überraschend glückliche sexuelle Biografie einer freien Frau.

Auch Theresa Lachner hat eine Biografie des Begehrens geschrieben. Irgendwann hat es ihr gereicht mit dem Gefühl, immer entweder „zu viel“ oder „nicht genug“ zu sein, und sie hat darüber geschrieben: über ihren Weg zur erfolgreichsten deutschen Sexbloggerin und den Kampf gegen altbackene Vorstellungen. Lachner erzählt auch, wie sie als Digitalnomadin siebeneinhalb Mal um die Welt geflogen ist und dabei unter jedem Stein nach einem Zuhause gesucht und es schließlich gefunden hat – in sich selbst.

Doris Anselm, geb. 1981 in Buxtehude, hat Kulturwissenschaften studiert, als Radioreporterin gearbeitet und veröffentlicht Prosa und Lyrik. 2014 war sie Hauptpreisträgerin des Literaturwettbewerbs open mike. Neben Hautfreundin erschien ein Band mit Erzählungen.

Theresa Lachner, geb. 1986, studierte Publizistik und Literaturwissenschaften, ist Speakerin und Gründerin des größten deutschsprachigen Sexblogs Lvstprinzip und absolviert derzeit eine Weiterbildung in Sexologie. Sie lebte einige Jahre ohne festen Wohnsitz und bereiste 36 Länder, schrieb u.a. für Business Punk, NEON, Spiegel Online, DIE ZEIT und große Frauenzeitschriften.

Jutta Rinas, geb. 1963 in Mannheim, studierte Klavier, Musikwissenschaft und Germanistik und arbeitete für den WDR und die FR. Seit 1997 ist sie Redakteurin bei der HAZ.

Eintritt: 12,– / 6,–

Karten erhalten Sie unter: www.literaturhaus-hannover.de oder 0511 / 168 41 222