Veranstaltungs-Archiv

Literaturhaus Hannover
30.11.16 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Resonanzen: Dmitrij Kapitelman und Jagoda Marinic

Die Frage der Zugehörigkeit

Moderation: Martina Sulner

Hier anzukommen, heißt noch lange nicht: zu wissen, wo man hingehört, was Heimat nunmehr bedeutet und was eigentlich "deutsch“ ist.

Da ist der Vater, der Pelmeni und Krimsekt verkauft und bis heute in Deutschland so wenig heimisch ist wie zuvor in der Ukraine. Und der Sohn, der hofft, dass eine Israelreise mit dem Vater ihnen vielleicht immerhin Klarheit über ihre jüdische Identität verschafft: Dmitrij Kapitelmans Das Lächeln meines unsichtbaren Vaters beschreibt die Integrationsversuche zweier Generationen und ist ein so berührender wie komischer Spaziergang auf einem Minenfeld der Paradoxien.

Dabei ist Deutschland schon seit Jahrzehnten ein Einwanderungsland. 16 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben hier. Wie unterscheidet sich ihr Schicksal von dem heutiger Einwanderer? Was kann man aus den Fehlern der Vergangenheit lernen? Jagoda Marinic, Tochter kroatischer Einwanderer, leitet in Heidelberg das Kulturprogramm des bundesweit ersten International Welcome Center und ist eine wichtige Stimme in der Einwanderungsdebatte: politisch und poetisch, gesellschaftsanalytisch und sehr persönlich.
 
Mit Martina Sulner sprechen beide darüber, ob nach der „Willkommenskultur“ eine „Integrationskultur“ kommt und wie diese aussehen könnte.

Dmitrij Kapitelman, geb. 1986 in Kiew, kam mit acht Jahren als sogenannter Kontingentflüchtling nach Deutschland. Er studierte Politikwissenschaft und Soziologie und besuchte die Deutsche Journalistenschule München. Heute arbeitet er als Journalist, Autor und Musiker in Berlin.

Jagoda Marinic, geb. 1977 in Waiblingen, ist Publizistin und mehrfach ausgezeichnete Autorin, Vorstandssprecherin der Stiftung Internationale Wochen gegen Rassismus und Mitglied des Interkulturellen Rats. Zuletzt erschien ihr Roman Restaurant Dalmatia (2013).

Martina Sulner, geb. 1961, hat als Journalistin u.a. für Spiegel Spezial und FR gearbeitet und ist seit 2000 Redakteurin bei der HAZ.

Eine Zusammenarbeit mit der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung

Eintritt: 10,- / erm. 6,- Euro