Veranstaltungs-Archiv

Literaturhaus Hannover
11.04.18 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

NDR Kultur - Autoren lesen: Fernando Aramburu

„Patria“

Lesung des deutschen Textes: Eva Mattes
Moderation: Joachim Dicks

„Patria“ heißt Vaterland, Heimat. Aber was ist Heimat? Vor über zwanzig Jahren wurde der baskische Unternehmer Txato von Terroristen erschossen. Seine Frau Bittori will endlich herausfinden, wer für den Mord verantwortlich ist und zieht wieder in das Haus zurück, in dem sie damals wohnten. Schlagartig ist es mit der vermeintlichen Ruhe im Dorf vorbei. Vor allem die Nachbarin Miren, einst Bittoris beste Freundin, ist alarmiert. Kann es sein, dass ihr Sohn, der als ETA-Häftling im Gefängnis sitzt, etwas mit Txatos Tod zu tun hat? Die beiden Frauen gehen sich aus dem Weg, doch irgendwann lässt sich eine Begegnung nicht mehr vermeiden...

Patria stand in Spanien ein Jahr lang auf Platz 1 der Bestsellerlisten und ist schon jetzt auf dem Weg, zum Klassiker der spanischen Literatur zu werden. Das zeitgenössische Familiendrama ist ein epochaler Roman über Schuld und Vergebung, Freundschaft und Liebe, ein Epos, das zeigt, wie Terrorismus den inneren Kern einer Gemeinschaft angreift.

Fernando Aramburu, geb. 1959 in San Sebastián im Baskenland, lebt seit 1984 in Hannover. Für seine Romane wurde er u. a. mit dem Premio Vargas Llosa und dem Premio Biblioteca Breve ausgezeichnet. Für Patria erhielt er den Premio Nacional de la Crítica 2017 sowie den bedeutendsten Preis der spanischen Literatur, den Premio Nacional de Narrativa 2017. Übersetzungen von Patria wurden in 20 Länder verkauft, HBO bereitet eine Verfilmung als Serie vor.

Eva Mattes, geb. 1954 in Tegernsee, ist seit den 1970er Jahren eine der wichtigsten Darstellerinnen des Neuen Deutschen Films. Sie arbeitete mit Regisseuren wie Rainer Werner Fassbinder und Werner Herzog und wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Deutschen Filmpreis in Gold. Von 2002 bis 2016 verkörperte sie die Konstanzer Tatort-Kommissarin Klara Blum.

Joachim Dicks, geb. 1966 in Krefeld, studierte Philosophie, Germanistik und italienische Philologie, arbeitete als freier Autor und Journalist für die ARD und das ZDF und ist seit 2003 Redakteur bei NDR Kultur.

Eintritt: 12,- / 7,- Euro zzgl. VVK

ORT: KLEINER SENDESAAL DES NDR, RUDOLF-VON-BENNIGSEN-UFER 22

DIE LESUNG WIR AUFGEZEICHNET UND AM 27. MAI AUF NDRKULTUR IM SONNTAGSSTUDIO AB 20.00 UHR GESENDET.