Veranstaltungs-Archiv

Literaturbüro Westniedersachsen
30.08.18 - 19.00 Uhr – Literaturbüro Westniedersachsen

MEIN WEG. Biografische Gespräche mit stotternden Menschen

Buchvorstellung mit dem Autor Gerd Riese

Stottern erscheint als ein spezielles Thema, und doch es geht uns alle an. Denn wer hat keine Widerstände in seinem Leben zu überwinden? Wer steht nie vor der Frage eines biografischen Trotzalledems? Gerd Riese, selber Stotterer und fast dreißig Jahre lang Lehrer für sogenannte geistigbehinderte Kinder an einer Privatschule in Dortmund, liest aus seinem neuen Buch „Mein Weg“. Er hat elf Menschen besucht, die jüngste 18, der älteste 82 Jahre alt, und mit ihnen Gespräche geführt. Dabei interessiert sich Gerd Riese für das ganze Leben der Stotterer, nicht nur für das eine Handicap. Elf Leben voll von Fragen, wie jedes bewusste Leben. Das Buch macht jenseits der Betroffenheitsliteratur deutlich, dass man an Hindernissen wachsen kann. Gerd Riese wurde 1950 geboren. Für seinen Gedichtband „Das Licht am frühen Morgen“ erhielt er 2006 den Ersten Preis der Rauner-Stiftung. Gerd Riese tritt zumeist im Duett mit seiner Frau, Ilona Richter, auf. Sie hat auch die Fotos zu dem neuen Buch beigesteuert.

Donnerstag, 30.8.2018, 19.00 Uhr

Renaissancesaal Ledenhof, Am Ledenhof 3-5

Eine Veranstaltung im Rahmen der Reihe „LiteraturWerkstatt“ der VHS und des Literaturbüros Westniedersachsen

Eintritt: 6.- €/4.- €