Veranstaltungs-Archiv

Literaturbüro Lüneburg
23.05.18 - 19.30 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

Lyrik im Heinrich-Heine-Haus

Lesung der aktuellen Heinrich-Heine-Stipendiatin Susanne Stephan mit Sylvia Geist und Ulrich Koch

Susanne Stephan, 1963 in Aachen geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Romanistik u.a. in Tübingen und Paris. Sie schreibt Gedichte, Kurzprosa und Essays. Susanne Stephan ist von Mai bis Juli Heinrich-Heine-Stipendiatin in Lüneburg. Ihr Gedichtband „Haydns Papagei“ erschien 2015 im Verlag Klöpfer & Meyer. Ihre Gedichte sind bildhaft poetisch und gleichzeitig sehr konkret. Sie setzen sich mit unserer Geschichte auseinander und thematisieren, was diese mit uns macht.

Sylvia Geist wurde 1963 in Berlin geboren und studierte Chemie, Germanistik und Kunstgeschichte. Sie veröffentlicht Lyrik, erzählende Prosa, Aufsätze, und Kritiken. In ihrem jüngsten Gedichtband „Fremde Felle“ benutzt sie keine Sprache, die mit dem Gegebenen auskommt, sondern zeigt das Zwielicht in den Wörtern. Mit versteckten Reimen und einem großen Gespür für rhythmische Verschiebungen verwandelt sie „Bernstein“ in „Brennstein“ und „Rausch“ in „Rauch“.

Ulrich Koch ist 1966 geboren, lebt in Radenbeck bei Lüneburg. In nunmehr zehn Gedichtbänden hat Koch seine völlig eigene Poetik einer „schwierigen Einfachheit“ entwickelt. In seinem aktuellen, hochgelobten Gedichtband „Selbst in hoher Auflösung“ beschreibt er das Leben, Denken und Älterwerden. Er setzt sich der Existenz aus und überführt diese in wunderschöne, traurige, große kleine Beobachtungen. 

Michael Braun moderiert. Er ist Verfasser zahlreicher Essays zur Gegenwartslyrik und Herausgeber mehrerer Anthologien. Von 2007 bis 2011 hat er den Deutschlandfunk-Lyrikkalender herausgegeben und seit 2012 den Lyrik-Taschenkalender. 2018 erhielt der den Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik.

Eintritt: 9 € / 7 € erm.
Veranstalter: Literaturbüro Lüneburg
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Haus

Die Veranstaltung wird von der Sparkassenstiftung Lüneburg gefördert.