Veranstaltungs-Archiv

Literaturbüro Lüneburg
14.09.19 - 17.00 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

„leise, laut, verboten – Literaten in der DDR“

Literaturfest Niedersachsen - "Mut"

Der ehemalige Grenzort Konau (Amt Neuhaus) ist ein idealer Ort, um sich in die Zeiten zurückzuversetzen, als es die DDR noch gab und „Andersdenkende“ es schwer hatten. Bei der Lesung „leise, laut, verboten“ erzählen die von Katja Lange-Müller ausgewählten Texte von diesen Zeiten zwischen Unterdrückung und Widerstand, vorgetragen von den Schauspielern Florian Lukas und Annett Renneberg und musikalisch virtuos verstärkt von Jazz-Schlagzeug-Legende Günter Baby Sommer. Wie war das noch, als im östlichen Teil Deutschlands Freiheit – der Meinungen, des Reisens, der Kunst – Mangelware war? Was an Kontrolle und Einengung heute kaum noch vorstellbar ist, war in der DDR eine Realität, unter der alle litten – nicht zuletzt die Künstler. Dabei musste, wer in der DDR gesellschaftskritisch dachte oder gar handelte, durchaus Mut mitbringen und mit Bespitzelungen, Repressalien und Verhaftungen rechnen. Katja Lange-Müller, die selbst schon mit 16 Jahren wegen „unsozialistischen Verhaltens“ der Schule verwiesen wurde, hat Texte von DDR-Literaten wie Wolfgang Hilbig, Thomas Brasch und Durs Grünbein ausgewählt.

Veranstalter: VGH-Stiftung, Konau 25, Frohe Zukunft e.V., Literaturbüro Lüneburg
Kartenbestellung per Telefon: 0800 456 65 40 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)