Veranstaltungs-Archiv

Literaturbüro Lüneburg
25.06.20 - 18.30 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

IM INTERNET: Heinrich-Heine-Gastdozentur mit John von Düffel

John von Düffel: „Der brennende See“

Obwohl das Sommersemester an der Leuphana digital läuft, kann Heinrich-Heine-Gastdozent John von Düffel seinen Workshop mit den Studierenden am 25. und 26. Juni „live“ durchführen. Ein Begleitseminar zur Gastdozentur hat sich mit dem Autor und seinem Werk befasst. Nun können die Studierenden ihn persönlich kennenlernen und ihm ihre Fragen stellen. Die öffentliche Veranstaltung im Rahmen der Gastdozentur wird am 25. Juni ab 18:30 Uhr als Livestream und später als Aufzeichnung auf der Leuphana-Website (www.leuphana.de/heinrich-heine-gastdozentur) und auf der Internetseite des Literaturbüros gezeigt.

Im Zentrum steht die Poetik John von Düffels und sein im Frühjahr 2020 erschienenes Buch „Der brennende See“ (DuMont Buchverlag). Ein Roman über eine Generation zwischen den Generationen: zwischen den Erblasten der Vergangenheit auf der einen Seite und einer sich rasant verändernden Zukunft auf der anderen. Joachim Dicks, NDR Kultur, führt das Gespräch mit John von Düffel. Die Veranstaltung am 25. Juni beginnt um 18.30 Uhr. Die Heinrich-Heine-Gastdozentur 2020 wird von der Sparda-Bank, dem Deutschen Literaturfonds und dem Lüneburgischen Landschaftsverband gefördert.

Zum Buch: Hannah, Tochter eines Schriftstellers, kehrt nach dem Tod ihres Vaters in die Stadt ihrer Kindheit zurück. An seinem Erbe ist sie wenig interessiert. Doch als Hannah erste Schritte unternimmt, die Wohnung des Verstorbenen aufzulösen, findet sie an seinem Totenbett das Foto einer Unbekannten. In der flimmernden Hitze eines erneut rekordverdächtig trockenen Aprils begibt Hannah sich mit diesem Bild auf Spurensuche. Bald muss sie erkennen, dass nicht nur die vertraute Landschaft ihrer Kindheit sich in Staub und Rauch auflöst. Alle Bilder der Vergangenheit entgleiten ihr, nicht zuletzt das ihres Vaters. Als sie dann auf die Fridays-for-Future-Aktivistin Julia stößt, die sich in ihrem Kampf um Klimagerechtigkeit auf fragwürdige Weise radikalisiert hat, muss sie feststellen, dass ihr Vater dieser jungen Frau am Ende näherstand als ihr. Womöglich ist sie sogar die wahre Tochter des Schriftstellers.

John von Düffel, 1966 in Göttingen geboren, arbeitet als Dramaturg am Deutschen Theater Berlin und ist Professor für Szenisches Schreiben an der Berliner Universität der Künste. Seit 1998 veröffentlicht er Romane und Erzählungsbände bei DuMont, u. a. „Vom Wasser“ (1998), „Houwelandt“ (2004), „Wassererzählungen“ (2014) und „Das Klassenbuch“ (2017) und im Frühjahr 2020 den Roman „Der brennende See“. Seine Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. mit dem aspekte-Literaturpreis und dem Nicolas-Born-Preis.

Die Heinrich-Heine-Gastdozentur ist ein Kooperationsprojekt von Literaturbüro Lüneburg und Leuphana Universität Lüneburg. Jährlich wird eine im Literaturbetrieb angesehene Autorin oder ein Autor in die Hansestadt eingeladen, um eine öffentliche Vorlesung und ein Kompaktseminar an der Universität zu halten. Begleitend wird im Sommersemester ein Seminar angeboten, in dem die Werke der Gastdozenten behandelt werden. Den Studierenden der Leuphana wird so ein direkter Zugang zur Gegenwartsliteratur ermöglicht und sie erhalten Einblicke in das schriftstellerische Schaffen der Autoren. Seit 2009 besuchten Uwe Timm, Juli Zeh, Ingo Schulze, Feridun Zaimoglu, Ursula Krechel, Jenny Erpenbeck, Saša Stanišić, Abbas Khider, Antje Rávic Strubel, Peter Stamm und Helene Hegemann die Universität.

Kontakt
Literaturbüro Lüneburg e.V., Kerstin Fischer
Telefon: 04131-3093687
literaturbuero@stadt.lueneburg.de

Leuphana Universität Lüneburg, Henning Zühlsdorff
Telefon 04131-677-1007
zuehlsdorff@uni.leuphana.de