Veranstaltungs-Archiv

Literaturbüro Lüneburg
07.05.19 - 19.30 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

Grenzenlos – Italien „Trauer und Licht. Lampedusa, Sciascia, Camilleri und die Literatur Siziliens“

Lesung und Gespräch mit Maike Albath

Moderation: Heinrich von Berenberg

Sizilien, die magische Insel, ihre Literatur, ihre brodelnde politische Gegenwart – all das wird zum Thema in diesem dritten großen Italienbuch von Maike Albath, die mit Land, Literatur und Bewohnern vertraut ist wie nur wenige. Sizilien hat große, impulsgebende Schriftsteller wie Giuseppe Tomasi di Lampedusa, Luigi Pirandello, Salvatore Quasimodo, Leonardo Sciascia oder Andrea Camilleri mit seinen international erfolgreichen Montalbano-Krimis hervorgebracht. Als Fluchtpunkt der Migration aus Afrika ist Sizilien heute wieder ein Laboratorium der Zukunft. Maike Albath nimmt die Leser mit  auf einen verführerischen Streifzug durch die Geschichte, durch Landschaften und die Straßen von Palermo und Catania, wo sich bis heute eine kulturelle und literarische Vielfalt erhalten hat, die einmalig ist in Europa.

Maike Albath ist als Literaturkritikerin u.a. für Deutschlandfunk Kultur, die NZZ und die Süddeutsche Zeitung tätig. Sie hat mehrere Jahre in Italien verbracht und ist eine der profiliertesten Kennerinnen der italienischen Gegenwartskultur. Für ihre Arbeit als Literaturkritikerin erhielt sie 2002 den Alfred-Kerr-Preis.

Heinrich von Berenberg arbeitete 20 Jahre lang als Lektor und Übersetzer und entdeckte u.a. Michel Houellebecq und Roberto Bolaño. 2004 rief er in Berlin seinen eigenen Verlag ins Leben, in dem auch die Bücher von Maike Albath erschienen sind. 2010 wurde er mit dem Karl-Heinz-Zillmer-Preis der Hamburgischen Kulturstiftung für verdienstvolles verlegerisches Handeln ausgezeichnet.

Eintritt: 9 € / 7 € erm.
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Haus
Veranstalter: Literaturbüro Lüneburg, Literarische Gesellschaft