Veranstaltungen

Literaturhaus Hannover
05.09.19 - 19.00 Uhr – Literaturhaus Hannover

Raoul Schrott & Mikael Rudolfsson: Nur Mut

Literaturfest Niedersachsen

© Peter-Andreas Hassiepen

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer", wusste schon der Philosoph Seneca. Die meisten von uns wären wohl – theoretisch – durchaus bereit, sich für das Gute einzusetzen. Allerdings findet der Kampf zwischen Gut und Böse zuerst im eigenen Selbst statt: zwischen verzagt und entschieden. Und so brauchen wir zuweilen den nötigen Motivationsschub von außen. In der berühmten St. Crispins-Tag-Rede etwa feuert Shakespeares Heinrich V. seine erschöpften Soldaten an und lässt sie so siegen. Beim Auftakt des Literaturfestes Niedersachsens zum Thema „Mut" wird nun Raoul Schrott eine aufrüttelnde Ermutigungsrede für uns halten und mit NDR Kultur-Literaturredakteur Alexander Solloch über seinen neuen Roman „Eine Geschichte des Windes" sprechen, in dem der Hannes aus Aachen – 500 Jahre ist das her – all seinen Mut zusammennimmt, um einmal um die ganze Welt zu reisen.

Schrott, habilitierter Geisteswissenschaftler, ist einer der wenigen echten Universalgelehrten unserer Zeit, der – stets von Neugier und Forschergeist getrieben – auch vor den letzten, großen Fragen wie „Was ist Leben?" nicht zurückschreckt. Wer einmal die Begeisterung und das Charisma erlebt hat, mit denen Raoul Schrott über seine Bücher und Ideen spricht, aufklärerisch, klug und in höchstem Maße anregend, wird sich nicht wundern, dass dieser Autor das Literaturfest mit seiner Ermutigungsrede eröffnet. Dazu versetzt die dynamische Musik von Posaunist Mikael Rudolfsson das Publikum in die Schwingung, aus der Enthusiasmus und Mut entstehen.

Sendetermin bei NDR Kultur: 24.11.2019, 20 Uhr

Ausverkauft! Die Veranstaltung findet im Rahmen des Literaturfestes Niedersachsen statt.