Veranstaltungen

Literaturhaus Hannover
30.09.19 - 19.30 Uhr – Literaturhaus Hannover

Fernando Aramburu

"Langsame Jahre"

Fernando Aramburu © Iván Giménez. Tusquets Editores

Moderation: Joachim Dicks / Lesung des dt. Textes: Sebastian Weiss

Ein achtjähriger Junge wird von seinen Eltern zu Verwandten gesckickt, sie selbst können ihn nicht mehr ernähren. In San Sebastián erwartet ihn eine typisch baskische Familie der sechziger Jahre: Die Tante hat das Sagen, ihr Mann kriegt den Mund nicht auf. Die Cousine und der Cousin suchen auf verschiedene Weisen neue Freiheiten, von denen die Eltern nichts wissen. Der Junge beobachtet mit den staunenden Augen eines Kindes, wie mühevoll es ist, seinen eigenen Weg zu finden. Doch als er seine Chance bekommt, nutzt er sie.

In Langsame Jahre nehmen jene Geschehnisse ihren Anfang, die in Aramburus Erfolgsroman Patria einzelne Familien und schließlich das ganze Land auseinanderbrechen lassen.

Fernando Aramburu wurde 1959 in San Sebastián im Baskenland geboren. Seit Mitte der achtziger Jahre lebt er in Hannover. Für seine Romane wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u. a. erhielt er für Patria den Premio Nacional de la Crítica 2017, den bedeutendsten spanischen Literaturpreis, den Premio Nacional de Narrativa 2017 und den Premio Strega Europeo 2018.

Joachim Dicks, geb. 1966 in Krefeld, studierte Philosophie, Germanistik und italienische Philologie in Köln und Bologna. Anschließend arbeitete er als freier Autor und Journalist für die ARD und das ZDF und ist seit 2003 als NDR-Kultur-Redakteur in Hannover.

Sebastian Weiss studierte Schauspiel an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz. Anschließend war er sechs Jahre lang am Theater Heilbronn beschäftigt. Von 2016 bis 2019 war er festes Ensemblemitglied am Schauspiel Hannover.

Eintritt 12,-/ 6,- (erm.)

Tickets erhalten Sie unter https://www.literaturhaus-hannover.de/karten.html oder 0511 / 168 41 222