Veranstaltungen

Literaturbüro Lüneburg
13.12.18 - 19.30 Uhr – Literaturbüro Lüneburg

Der Norden liest

Judith Schalansky liest aus „Verzeichnis einiger Verluste“

Judith Schalansky (c) Jürgen Bauer

Judith Schalansky befasst sich in ihrem neuen Buch „Verzeichnis einiger Verluste“ mit Dingen, die der Welt abhandengekommen sind. Dazu zählen Gebäude, wie der Palast der Republik, Texte, wie die Lieder von Sappho, eine Insel, die irgendwann im Meer versank oder eine Tierart, die ausstarb. Schalanskys ungewöhnliche Spurensuche führt an überraschende Orte und ihre Protagonisten kämpfen auf unterschiedlichste Weise gegen die Vergänglichkeit: ein alter Mann, der das Wissen der Menschheit hortet, ein Ruinenmaler, der die Vergangenheit erschafft, wie sie niemals war, und die gealterte Greta Garbo, die durch Manhattan streift und sich fragt, wann genau sie wohl gestorben sein mag. Auch die versunkene DDR, in die Judith Schalansky 1980 hineingeboren wurde, ist Gegenstand ihrer erzählerischen Recherche. Erforscht hat sie dieses Terrain bereits in ihrem Roman „Der Hals der Giraffe“, der in mehr als 20 Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet wurde. Einen internationalen Bestseller landete die Schriftstellerin, die auch als Herausgeberin und Herstellerin der Buchreihe „Naturkunden“ sehr erfolgreich ist, bereits mit ihrem „Atlas der abgelegenen Inseln“ (2009).

Eintritt: 10 €
Veranstaltungsort: Heinrich-Heine-Haus
Veranstalter: NDR Kulturjournal, Literaturbüro Lüneburg

Tel. Kartenreservierung unter: 04131-3093687
Für Studierende der Leuphana gilt das Semesterticket Kultur