Veranstaltungen

Raabe Haus: Literaturzentrum Braunschweig
06.01.19 - 15.00 Uhr – Raabe Haus: Literaturzentrum Braunschweig

Das Bürgertum nach der Novemberrevolution im Roman „Geld“ von Lena Voß

Vortrag von Prof. Dr. h. c. Gerd Biegel

Unbekannt, ungewöhnlich und unkonventionell, so lässt sich kurz und knapp die Persönlichkeit der Schriftstellerin Lena Voß (1882-1973) beschreiben, die lange Jahre in Braunschweig in der Celler Str. 22 gelebt und geschrieben hatte. Die unbekannte braunschweigische Schriftstellerin Lena Voß genoss seit 1904 ein großbürgerliches Leben in der Residenzstadt Braunschweig. Angeregt durch ihre Mutter (eine weitere bisher unbekannte Schriftstellerin Braunschweigs) und zahlreiche Reiseeindrücke begann Lena Voß mit 30 Jahren zu schreiben. Ihr wichtigstes Werk wurde 1924 der Roman „Geld“, der den „Geldadel“, „die Raffkes“ einer fiktiven Stadt behandelt. „Geld“ ist ein gesellschaftlicher braunschweigischer Schlüsselroman und ein Spiegelbild der Gesellschaft zur Zwischenkriegszeit in Folge von Erstem Weltkrieg und Novemberrevolution.

Veranstalter: Internationale Raabe-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig
Veranstaltungsort: Raabe-Haus, Leonhardstr. 29a, 38102 BS
Eintritt frei