Walter Kempowski Preis für biografische Literatur

Minister Björn Thümler mit dem ersten Preisträger des Walter Kempowski Preises für biografische Literatur, Jochen Schimmang. Foto: © MWK/Cornelia Kolbe
Minister Björn Thümler mit dem ersten Preisträger des Walter Kempowski Preises für biografische Literatur, Jochen Schimmang. Foto: © MWK/Cornelia Kolbe
Kontakt

Nds. Ministerium für Wissenschaft und Kultur
Referat 32
Leibnizufer 9
30169 Hannover
Tel: 0511/120-2599
Fax: 0511/120-2601

Internet

www.mwk.niedersachsen.de

Informationen

2019 schreibt das Land Niedersachsen erstmalig den „Walter Kempowski Preis für biografische Literatur“ aus. Der Preis zeichnet Autorinnen und Autoren aus, denen es mit ihren literarischen Arbeiten gelingt, die Einflüsse und Auswirkungen zeitgeschichtlicher Ereignisse auf die individuelle Biografie darzustellen. Zugelassen sind alle Textformen von herausragender literarischer Qualität. Um die literarische Vielfalt abzubilden, schließt dies ausdrücklich auch wissenschaftliche Biografien mit ein. Der Preis kann für ein einzelnes Werk, aber auch für das (bisherige) Gesamtwerk einer Autorin/ eines Autors vergeben werden. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert und umfasst neben dem Preisgeld eine Lesereise durch die niedersächsischen Literaturhäuser. Damit bekommt die Autorin/ der Autordie Möglichkeit, seine Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Walter Kempowski Preis für biografische Literatur des Landes Niedersachsen ist einer von zwei niedersächsischen Literaturpreisen. Er wird im jährlichen Wechsel mit dem Nicolas-Born-Preis verliehen.

Preisträger:

  • 2019 Jochen Schimmang

Besonderheiten

Der Jury gehören an:

  • Kathrin Dittmer (Literaturhaus Hannover)
  • Florian Isensee (Isensee Verlag)
  • Dr. Tilmann Lahme (Leuphana Universität Lüneburg)
  • Prof. Dr. Alexander Košenina (Leibniz Universität Hannover)
  • Ulrike Sárkány (NDR Kultur)
  • Prof. Dr. Annette Pehnt (Universität Hildesheim)
  • Anne von Bestenbostel (Buchhandlung von Bestenbostel).

Verlage sind dazu aufgefordert, Vorschläge beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur einzureichen. Bewerbungsunterlagen und die Teilnahmevoraussetzungen finden Sie unter www.mwk.niedersachsen.de.