PROSANOVA-Literaturwettbewerb

Lesung des Preisträgers Christoph Weber im Jahr 2011; © Henning Schlüter
Lesung des Preisträgers Christoph Weber im Jahr 2011; © Henning Schlüter
Kontakt

PROSANOVA - Festival für junge Literatur
Stichwort: Wettbewerb
Neustädter Markt 3-4

31134 Hildesheim

Internet

www.prosanova.net

Informationen

Das Literaturfestival Prosanova sowie der Literaturwettbewerb finden alle drei Jahre statt.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN:
Teilnehmen können deutschsprachige AutorInnen, die nicht älter als 35 Jahre alt sind und noch keine eigenständige Buchpublikation vorzuweisen haben. Zum PROSANOVA-Literaturwettbewerb sind ausschließlich unveröffentlichte Prosatexte zugelassen. Die eingesandte Prosa sollte eine Vorlesezeit von ungefähr 15 Minuten nicht deutlich über- oder unterschreiten.
Um die Anonymität des Bewerbungsverfahrens zu garantieren, müssen die Texte mit einem Kennwort versehen in dreifacher Ausfertigung vorliegen (auf den Manuskripten darf der Autorenname nicht vermerkt sein). Ihnen ist ein verschlossenes Kuvert beizufügen, auf dem das Kennwort steht und in dem sich die Anschrift und kurze Angaben zur Person und ggf. bisherigen Veröffentlichungen befinden.
Einsendungen bitte ausschließlich per Post an:
PROSANOVA - Festival für junge Literatur
Stichwort: Wettbewerb
Neustädter Markt 3-4
31134 Hildesheim

WETTBEWERBSABLAUF
:
Unter den Einsendungen wählt die Redaktion als eine Vorjury eine Shortlist der 20 besten Texte aus. Die Hauptjury bestimmt aus dieser Shortlist sechs Autorinnen und Autoren, die schriftlich benachrichtigt und zur Finalrunde eingeladen werden.
Die ausgewählten Beiträge werden in einer Sonderpublikation der BELLA triste zum Festivalzeitpunkt veröffentlicht. Die Finalrunde findet in Form einer öffentlichen Lesung während des Festivals PROSANOVA statt. Die Hauptjury wird die Texte im Rahmen der Lesung präsentieren und öffentlich diskutieren, um dann den Gewinnertext des PROSANOVA-Wettbewerbs zu küren.
Sowohl die Jury als auch das Publikum vergeben jeweils einen Preis. Der Preis der Jury ist von der Bürgerstiftung Hildesheim mit 1.500 Euro dotiert, der Publikumspreis mit einer einmaligen Zuwendung von 500 Euro. Beide Auszeichnungen beinhalten ein einmonatiges Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Worpswede. Der Publikumspreis wird von den Künstlerhäusern Worpswede ermöglicht. Sollten Jury- und Publikumsentscheidung identisch sein, verlängert sich das Aufenthaltsstipendium des Preisträgers auf zwei Monate.