Universität Hildesheim, Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus

Universität Hildesheim, Studiengang Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus
Universität Hildesheim, Domänenstr. 1, 31141 Hildesheim
Anfahrtskizze

Fon 05121 - 883 - 20500

Internet

www.uni-hildesheim.de/de/kreatives-schreiben.htm

Informationen

Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus ist einer der Studiengänge am Institut für deutsche Sprache und Literatur an der Universität Hildesheim. Der Studiengang wurde in seiner heutigen Form 1999 vom Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Hanns-Josef Ortheil initiiert.

Seit Januar 2003 lehrt Ortheil als deutschlandweit erster Universitäts-Professor für Kreatives Schreiben. Seit April 2003 wird der Lehrstuhl ergänzt durch die Juniorprofessur für Kulturjournalismus und Literatur.

Das Studium des Kreativen Schreibens an der Universität Hildesheim orientiert sich in vielem am Studium an einer Kunst-Akademie: Der Studierende legt seine eigenen Arbeiten vor, diskutiert sie im Kreis der Mitstudierenden, erhält von Seiten der Lehrenden Anregungen, Kommentare und Veränderungsvorschläge und arbeitet weiter an seinen Texten. Ziel dieses für das Studium zentralen Fremd- und Selbst-Lektorats ist das Erreichen eines professionellen Schreibniveaus, das die Studierenden befähigen soll, literarisch selbständig zu arbeiten.
Die Beherrschung der dafür erforderlichen Techniken ist die handwerkliche Seite des Studiums, die durch Vorlesungen, Seminare, Übungen und Praktika vermittelt werden kann. Ihr muß aber eine genuine kreative Begabung (Themen- und Stoff-Findung, Phantasiepotential, Sprachempfinden, Musikalität etc.) entsprechen und entgegen arbeiten, ohne die jede handwerkliche Ausbildung ins Leere läuft. Das Lehrangebot orientiert sich daher an beiden Seiten der Ausbildung, es dient zum einen der Schulung der jeweils individuellen Kreativität (Wahrnehmungs-Schulung, Kreativitäts-Training) und vermittelt zum anderen jene formalen Schriftkompetenzen, die sich zum großen Teil in der Beherrschung bestimmter Gattungsformen (Kurzprosa, Erzählung, Roman, Lyrik, Drama, Hörspiel, Drehbuch, Essay etc.) beweisen.

Das Studium des Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim ist in drei Kontexte eingebunden: In Ergänzung zum Kreativen Schreiben wird durch das Training journalistischer Recherche-, Konzept-, Erzähl- und Redaktionsformen das Repertoire der eigenen Schreibweisen erweitert. Das Studium des Kulturjournalismus ist in Hildesheim unmittelbar mit der kulturjournalistischen Praxis verbunden. Ermöglicht werden den Studierenden Praktika in Verlagen, in Hörfunk-, Zeitungs- und Zeitschriftenredaktionen, in denen sie ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen müssen und weiterentwickeln können. Die Studierenden werden dabei vom Studiengang aus wissenschaftlich betreut, so dass die Praktika zugleich zu einer kulturjournalistischen und kulturwissenschaftlichen Erkundung wichtiger Institutionen des Kulturbetriebs werden.