Arno Schmidt Stiftung

Arno Schmidt Stiftung
Unter den Eichen 13, 29351 Eldingen
Anfahrtskizze

Tel: 05148 - 92040
Fax: 05148 - 92041
info(at)arno-schmidt-stiftung.de

Internet

www.arno-schmidt-stiftung.de

Lageplan: Unter den Eichen 13, 29351 Eldingen#
Der Sitz der Arno Schmidt Stiftung in Bargfeld
Der Sitz der Arno Schmidt Stiftung in Bargfeld

Informationen

Gründungsjahr: 1981

Vorstand: Joachim Kersten, Bernd Rauschenbach, Prof. Jan Philipp Reemtsma
Geschäftsführerin: Susanne Fischer

Die Stiftung soll das Andenken Arno Schmidts pflegen, sein Werk und seine Persönlichkeit für die Nachwelt darstellen und erforschen sowie die Literatur fördern.

Der Stiftungszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Verwaltung und Veröffentlichung des literarischen Nachlasses von Arno Schmidt, und zwar sowohl der bisher erschienenen Werke als auch noch nicht veröffentlichter Werke. Dazu gehört auch die Förderung und Pflege des persönlichen und literarischen Erbes von Arno Schmidt. Außerdem stellt die Stiftung das Werden und Schaffen Schmidts durch Veröffentlichungen, Vorträge und Ausstellungen dar. Zu den Aufgaben gehört weiterhin die Unterhaltung und Pflege der Arno Schmidt Gedächtnisstätte sowie des Hauses, des Grundstücks, des Grabes und des Archivs Arno Schmidts in Bargfeld.

Der 2008 verstorbene Autor Peter Rühmkorf hat die Arno Schmidt Stiftung als seine Urheberrechtserbin eingesetzt. Die Stiftung sorgt nun zudem für die Förderung der Erforschung sowie für die Edition von Rühmkorfs Werken und seines schriftstellerischen Nachlasses. (Nach Abschluß der Editionen wird das Archiv Peter Rühmkorfs in das Deutsche Literaturarchiv nach Marbach überführt werden.)

Die Stiftung vergab bis 1988 alle zwei Jahre einen Arno Schmidt Preis. 1982 erhielt ihn Hans Wollschläger, 1984 Wolfgang Koeppen, 1986 Peter Rühmkorf und 1988 Karlheinz Deschner. Danach wurde die Auszeichnung in ein Stipendium umgewandelt. Eine Bewerbung für dieses Stipendium ist nicht möglich.