Gerhard Henschel

Foto: Jochen Quast
Foto: Jochen Quast
Gerhard Henschel

* 1962 in Hannover
lebt in bei Hamburg

Vita

Gerhard Henschel arbeitete als Redakteur bei den Satiremagazinen "Titanic" und "Kowalski". Er lebt heute als freier Schriftsteller bei Hamburg und veröffentlicht Satiren, Romane und Sachbücher, darunter die "Kulturgeschichte der Missverständnisse" mit Brigitte Kronauer und Eckhard Henscheid. Henschel setzte sich in "taz"-Polemiken und in seinem Buch „Gossenreport“ auch mehrfach mit „dem Kulturproblem der Bild-Zeitung“ und deren Sensationsjournalismus auseinander. Außerdem hat er Songtexte von Bob Dylan ins Deutsche übersetzt.

Auszeichnungen

Video

Gerhard Henschel: "Abenteuerroman"

Der Autor liest aus seinem Roman.

24.09.2012
zehnSeiten
Hoffmann und Campe Verlag

Audio

Nicolas-Born-Preis für Gerhard Henschel

Stephan Porombka im Gespräch mit Gerhard Henschel zum Nicolas-Born-Preis 2013.

12.11.2013
Stephan Porombka

Publikationen (Auswahl)

Titel Rubrik Jahr
Arbeiterroman Roman 2017
Künstlerroman Roman 2015
Bildungsroman Roman 2014
Abenteuerroman Roman 2012
Liebesroman Roman 2010
Menetekel - 3000 Jahre Untergang des Abendlandes Roman 2010
Da mal nachhaken: Näheres über Walter Kempowski Sachbuch 2009
Jugendroman Roman 2009
Gossenreport. Betriebsgeheimnisse der Bild-Zeitung 2006
Der dreizehnte Beatle Roman 2005
Danksagung Novelle 2005
Kindheitsroman Roman 2004
Die wirrsten Grafiken der Welt 2003
Die Liebenden Roman 2002
Der Mullah von Bullerbüh gemeinsam mit Wiglaf Droste 2000
Jahrhundert der Obszönitat mit Eckhard Henscheid 2000
Bruno in tausend Nöten 1998
Kulturgeschichte der Missverständnisse mit Eckhard Henscheid und Brigitte Kronauer 1997
Lesen ist Essen auf Rädern im Kopf 1995
Die gnadenlose Jagd 1994
Das erwachende Selber 1993