Foto: Oskar Küfner
Foto: Oskar Küfner
Doris Dörrie

* 26.05.1955 in Hannover
lebt in München

Vita

Regisseurin, Autorin und Produzentin.

Doris Dörrie wuchs in Hannover auf und legte ihr Abitur an der Sophienschule Hannover ab. 1973-75 machte sie ein Schauspiel- und Filmstudium am Drama Department der University of the Pacific in Stockton (Kalifornien), studierte an der New School of Social Research in New York und arbeitete nebenher als Filmvorführerin im Goethe House New York. In Deutschland begann sie 1975 das Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und schrieb Filmkritiken für die Süddeutsche Zeitung, wo sie auch Redaktionsassistentin war. Anschließend arbeitete Dörrie als freie Mitarbeiterin für verschiedene Fernsehsender (u.a. ZDF, BR) und drehte kleinere Dokumentarfilme.

Es folgten diverse Spielfilme. Zu ihren bekanntesten Werken gehören unter anderem "Mitten ins Herz" (deutscher Beitrag zu den Filmfestspielen Venedig 1983), "Männer" (1985), "Ich und Er" (1988), "Happy Birthday, Türke!" (1992), "Bin ich schön?" (1998), "Nackt" (2002), "Kirschblüten – Hanami" (2008). Ihre den Zeitgeist treffende Komödie "Männer" mit ihrer unverkrampften, pointensicheren Inszenierung und ihrem Gespür für Situationskomik wurde ein großer Publikumserfolg. 1989 gründete Dörrie mit mehreren Kollegen die Cobra Filmproduktions GmbH, die ihre nächsten Filme herstellte.

Seit 1987 veröffentlicht Doris Dörrie zudem Kurzgeschichten und Erzählungen, die häufig Bestseller wurden.

1997 wurde Doris Dörrie als Professorin für Angewandte Dramaturgie und Stoffentwicklung an die Hochschule für Fernsehen und Film in München berufen. Seit 2001 inszenierte sie auch immer wieder Opern: an der Staatsoper Berlin "Così fan tutte" (2001 mit Daniel Barenboim) und "Turandot" (2003 mit Kent Nagano), an der Bayerischen Staatsoper in München Verdis "Rigoletto" (2005, musikalische Leitung Zubin Mehta) und am Gärtnerplatztheater Puccinis "Madame Butterfly" sowie bei den Salzburger Festspielen 2006 Mozarts "La finta Giardiniera". Doris Dörrie lebt heute mit ihrer Tochter in München.

Auszeichnungen

  • 1984 Max-Ophüls-Preis: Publikumspreis der Stadt Saarbrücken für "Mitten ins Herz"
  • 1986: Filmband in Silber (Regie), Filmband in Gold (Drehbuch), Goldene Leinwand, Gildefilmpreis, FF Vevey (Schweiz): Goldener Spazierstock und IFF Hof: Filmpreis der Stadt Hof für "Männer"
  • 1986 Bambi
  • 1994 Journalistenpreis der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten für "Was darf's denn sein?"
  • 1996 Bundesverdienstkreuz
  • 1996 Bettina von Arnim-Literaturpreis der Zeitschrift "Brigitte" für die Kurzgeschichte "Der Vater der Braut"
  • 1998 Bayerischer Filmpreis – Drehbuchpreis
  • 1998 Niedersachsenpreis für Kultur
  • 1999 DIVA-Award
  • 2000 Bayerischer Verdienstorden
  • 2002 Kultureller Ehrenpreis der Landeshauptstadt München
  • 2003 Deutscher Bücherpreis für "Das blaue Kleid"
  • 2005 Preis Pro meritis scientiae et litterarum (zusammen mit Vicco von Bülow (Loriot)
  • 2008 Bayerischer Filmpreis für "Kirschblüten-Hanami"

Video

Doris Dörrie

Gespräch über ihre Arbeit als Autorin und Regisseurin.

12.11.2015
SWR1 Leute Night
SWR

Publikationen (Auswahl)

Titel Rubrik Jahr
Diebe und Vampire Roman 2015
Was machen wir jetzt? Roman 2012
Alles inklusive Roman 2011
Der verlorene Otto Kinder-/ Jugendbuch 2011
Kirschblüten: Hanami Ein Filmbuch 2008
Mimi entdeckt die Welt Kinder-/ Jugendbuch 2006
Mimi und Mozart Kinder-/ Jugendbuch 2006
Mimi ist sauer Kinder-/ Jugendbuch 2004
Mitten ins Herz und andere Geschichten 2004
Das blaue Kleid Roman 2002
Mimi Kinder-/ Jugendbuch 2002
Happy: Ein Drama Drama 2001
Wo ist Lotte? Kinder-/ Jugendbuch 2001
Lotte und die Monster Kinder-/ Jugendbuch 2000
Für immer und ewig Eine Art Reigen 2000
Lotte in New York Kinder-/ Jugendbuch 1999
Lotte will Prinzessin sein Kinder-/ Jugendbuch 1998
Samsara Erzählungen 1998
Bin ich schön? Erzählungen 1994
Love in Germany Gespräche 1992
Der Mann meiner Träume Erzählung 1991
Was wollen Sie von mir? und 15 andere Geschichten Erzählungen 1989
Liebe, Schmerz und das ganze verdammte Zeug. Vier Geschichten Erzählungen 1987
Männer. Der Eine kann's, der Andere auch Ein Filmbuch 1986