Achim Amme © privat
Achim Amme

* 1949 in Celle
lebt in Hamburg

Website

www.achim-amme.de

Vita

Freier Autor, Schauspieler und Musiker.

Achim Amme studierte zunächst Theaterwissenschaft, Philosophie und Germanistik, dann Schauspiel. 1972 erhielt er das Zeugnis der Bühnenreife an der Max-Reinhardt-Schule Berlin. Er arbeitet seit 1977 als freier Autor und Schauspieler und hatte diverse Auftritte bei Film und Fernsehen. Von 1995 bis 2008 war er als Lektor beim ZDF in der Hauptredaktion Fernsehspiel tätig.

Amme ist Mitglied beim VS Hamburg und hat Gedichte, Geschichten und Lieder in Anthologien, in eigenen Büchern und auf CDs veröffentlicht. Zudem hat er Kurzgeschichten für die Süddeutsche Zeitung geschrieben.

Auszeichnungen

  • 1984 1. Preis beim Hörspielwettbewerb des NDR
  • 1986 Joachim-Ringelnatz-Preisträger
  • 1990 Arbeitsstipendium des Landes Niedersachsen
  • 1991 Stadtschreiber von Soltau; HAFIZ-Literaturpreis, Satire, Düsseldorf
  • 1993 Literaturstipendium des Landes Niedersachsen im Künstlerhof Schreyahn
  • 1997 ARD Kurzgeschichtenpreis beim Süddeutschen Rundfunk
  • 2015 1. Preis in der Kategorie "Märchen" beim Wettbewerb Fun-For-Writing, Berlin
  • 2017 CD "Streng vertraulich! – Kellerlieder" nominiert für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik 2018

Video

Achim Amme: "Rotkäppchen & Co."

Texte aus dem Buch "Ammes Märchen", erschienen im Ralf Liebe Verlag, Weilerswist 2012.

13.02.2018
www.achim-amme.de

Publikationen (Auswahl)

Titel Rubrik Jahr
Der kleine Adolf - Die Geschichte(n) meines Großvaters Biografie 2016
Shakespeares Geist oder Alles Theater! 2014
Ammes Märchen 2012
Auf eigene Gefahr – Sexy Sonnets Gedichte 2007
Noahs Paarty Gedichte 1996
Liebeslieder Lieder und Gedichte 1988
Höllenlieder Lieder und Gedichte 1984
Wer ist schon gut zu sich selbst Gedichte 1982