Veranstaltungen

Raabe Haus: Literaturzentrum Braunschweig
05.08.18 - 15.00 Uhr – Raabe Haus: Literaturzentrum Braunschweig

Berlin – Ein Buch schreibt Geschichte

Wilhelm Raabe und seine Studentenzeit in Berlin

Vortrag von Prof. Dr. h.c. Gerd Biegel

Von 1854 bis 1856 besuchte Wilhelm Raabe als Gasthörer die Friedrich-Wilhelm-Universität in Berlin. Er ging ohne Hochschulreife nach Berlin, um seine Bildung zu erweitern und die Universität für seine schriftstellerische Entwicklung zu nutzen. Kontakte pflegte Raabe in Berlin nur wenige, erwähnenswert einzig die freundschaftliche Beziehung zu dem Leihbibliothekar August Stülpnagel. Dieser führte eine Leihbücherei deutscher, französischer und englischer Neuerscheinungen. Zweifellos hat Raabe dort sein unbändiges Leseinteresse befriedigt. In diese Zeit fiel der Beginn der Arbeit an der „Chronik der Sperlingsgasse“. Mit der Fertigstellung der „Chronik“ im Winter 1855 hatte sich Raabe frei geschrieben aus den Zwängen kleinbürgerlicher Leistungsorientierung, in der Selbstverwirklichung als Schriftsteller ein Berufsziel erreicht, an dem er sich offenbar zielstrebig seit dem Ende der Wolfenbütteler Schulzeit orientiert hatte.

Veranstalter: Internationale Raabe-Gesellschaft e.V. in Verbindung mit dem Institut für Braunschweigische Regionalgeschichte an der TU Braunschweig

Veranstaltungsort: Raabe-Haus:Literaturzentrum, Leonhardstr. 29a, 38102 BS

Eintritt frei